Allgemein

Wer rettet das Klima? Wie wollen wir in Zukunft leben und produzieren? | Online Diskussion mit Bundestagswahl-Kandidat*innen am Mo.30.08.21 ab 16:00

Wir sagen Ja zur Mobilitätswende in Bielefeld! Wir begrüßen ausdrücklich, dass sich Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart, u. a. zusammen mit Vertreter*innen der EnergieAgentur.NRW, über den Stand des Jahnplatzumbaus und das Projekt altstadt.raum informiert. Wir sagen aber deutlich Nein zur Klimapolitik der Landesregierung unter Ministerpräsident und Kanzlerkandidat Armin Laschet in NRW.

Hände weg von der EnergieAgentur.NRW | Petitionsübergabe an Minister Pinkwart am Di.06.07.21 um 13 Uhr in BI

Wir sagen Ja zur Mobilitätswende in Bielefeld! Wir begrüßen ausdrücklich, dass sich Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart, u. a. zusammen mit Vertreter*innen der EnergieAgentur.NRW, über den Stand des Jahnplatzumbaus und das Projekt altstadt.raum informiert. Wir sagen aber deutlich Nein zur Klimapolitik der Landesregierung unter Ministerpräsident und Kanzlerkandidat Armin Laschet in NRW.

Verkehrswende jetzt! | Fridays For Future Fahrraddemo am 11.06.21 ab 16 Uhr

Die Klimakrise schreitet weiter voran, und was machen Regierungen auf der ganzen Welt, sie bauen weiter Autobahnen und Bundesstraßen, so wie hier in Ummeln, wo die B61 gebaut wird. Deswegen brauchen wir eine Verkehrswende, hin zu Fortbewegungsmitteln, die einer modernen zukunftsfähigen Stadt gerecht werden und das Klima sowohl auf der ganzen Welt als auch in der Stadt verbessern. Und das Fahrrad ist da natürlich ganz weit oben auf der Liste.

Das KlimabündnisBielefeld lädt ein: Die Rolle des Rechts in einer neuen Welt – Warum die Straflosigkeit von Ökozid enden muss

6.5.2021 um 19.00 Uhr     Umweltzerstörung auf einer Stufe mit Verbrechen gegen die Menschlichkeit? Die Forderung bekommt zunehmend politischen Rückhalt und würde unsere Welt radikal verändern. Wie und warum wir „Ökozid“ zu einem internationalen… Weiterlesen »Das KlimabündnisBielefeld lädt ein: Die Rolle des Rechts in einer neuen Welt – Warum die Straflosigkeit von Ökozid enden muss